Kopfzeile

Inhalt

Mitteilungen aus dem Gemeinderat - 19.02.2021

19. Februar 2021

Mitteilungen aus dem Gemeinderat

Genereller Entwässerungsplan GEP–Überarbeitung
Die generelle Entwässerungsplanung GEP liegt rund 20 Jahre zurück und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen und der Gesetzgebung. Deshalb sind im Budget 2021 für die Überarbeitung des GEP 55’000 Franken eingesetzt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 90’000 Franken und die Arbeiten dauern voraussichtlich 2 Jahre. Finanziert werden diese Arbeiten über die Abwassergebühren. Mit der Überarbeitung wird der GEP an die Gegebenheiten des vor einigen Jahren erstellten Verbands-GEP der ARA Romanshorn angepasst sowie die diversen Neubaugebiete und neuen Abwasserkanäle in die Berechnung
miteinbezogen. Die verschiedenen neuen Zonen der Ortsplanung werden ebenfalls in den GEP aufgenommen Das Büro Wälli AG Ingenieure, Romanshorn, hat bereits den bestehenden GEP aus dem Jahr 2000 erstellt. Der Gemeinderat hat deshalb entschieden, den Auftrag für die Überarbeitung dem Ingenieurbüro Wälli AG zum Preis von 53’200 Franken für die 1. Etappe zu geben.

Almensbergstrasse – Strassensanierung und Ersatz Wasserleitung
Der Gemeinderat hat im Sommer 2020 das Sanierungsprojekt Almensbergstrasse genehmigt
und der Öffentlichkeit an einer Informationsveranstaltung vorgestellt. In der  Investitionsrechnung 2021 wurden für die Strassensanierung 370’000 Franken und für den Ersatz der Wasserleitung 300’000 Franken budgetiert. Es handelt sich um eine Transportleitung im Rahmen des Ausbaus der Wasserversorgung. Der Gemeinderat hat nun die definitiven Projektpläne des Ingenieurbüros NRP AG, Amriswil, genehmigt und zur öffentlichen Auflage freigegeben. Die öffentliche Auflage findet statt ab heute bis zum 10. März 2021.

Weiter hat der Gemeinderat:

  • die Abrechnung für den Ausbau des Erdgasnetzes Hegi genehmigt. Die Rechnung konnte mit rund 31’760 Franken (KV 75’000 Franken) abgeschlossen werden. Die Minderkosten ergeben sich aus den tieferen Unternehmerpreisen, einem optimalen Bauablauf und geringen Instandstellungskosten.
  • die Arbeiten für den Anschluss der Lüftung im Gemeindehaus an die  Fernwärmeheizung Rietzelg wurden an die Firma Gisler AG, Amriswil (Heizungsarbeiten), zum Preis von rund 5’800 Franken und die Lüftungsarbeiten an die Firma Hengartner+Partner AG zum Preis von rund 2’950 Franken vergeben.
  • die Teilaufhebung des Gestaltungsplans Fetzisloh per 9. Februar 2021 in Kraft gesetzt.
     

Der Gemeinderat hat Kenntnis genommen:

  • von der Kündigung von Pamuk Erci per 31. Januar 2021. Pamuk Erci war in Teilzeit als Reinigungskraft im Werkhof angestellt. Der Gemeinderat dankt Pamuk Erci ganz herzlich für ihren Einsatz zugunsten der Gemeinde Egnach.
     

Gemeinderat

Icon