Willkommen auf der Website der Gemeinde Egnach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Ein fruchtiges Stück Thurgau

Gemeinderatsmitteilungen Januar Teil 2

Gestaltungsplan Mosterei-Areal, Egnach

Die Firma Mettler2Invest aus St. Gallen, welche das Thurella-Areal überbauen möchte, hat zusammen mit einem Ingenieurbüro für das Thurella-Areal den Gestaltungsplan Mosterei-Areal ausgearbeitet. Der Gestaltungsplan wurde dem Gemeinderat vorgestellt und zur Vorprüfung verabschiedet.

Die Gemeindeversammlung vom 13. November 2018 hat der Umzonung des Thurella-Areals in eine Zentrumszone Z4 mit Gestaltungsplanpflicht zugestimmt. Parallel zur Zonenplanrevision hat die Eigentümerin des Gebietes, die Thurella Immobilien AG die Erarbeitung eines Gestaltungsplans in Auftrag gegeben.

Im Gestaltungsplangebiet sieht das Projekt nebst den bestehenden Bauten (Mostereigebäude, Restaurant Sternen und dem Bürogebäude im Südosten des Planungsgebietes) insgesamt sechs Mehrfamilienhäuser und zwei Mischbauten mit Gewerbe vor. Das Bebauungskonzept sieht zwei 4-geschossige Bauten ohne zusätzliches Attikageschosse und sechs 4-geschossige Bauten mit einem zusätzlichen oberen Geschoss vor. Das bestehende Mostereigebäude weist 2 respektive 3 Vollgeschosse auf, das Restaurant Sternen 2 Vollgeschosse. Das bestehende Bürogebäude ist und bleibt 3-geschossig. Die Parkierung erfolgt über zwei Tiefgaragen. Für Besucher und Kunden werden gemäss Regelbauweise die erforderlichen Abstellplätze oberirdisch erstellt.

Der Gemeinderat hat den Gestaltungsplan zur Vorprüfung an das kantonale Amt für Raumentwicklung verabschiedet. Der Gestaltungsplan wird nach der Vorprüfung angepasst, öffentlich aufgelegt und dem fakultativen Referendum unterstellt.

Die Bevölkerung wird an einer öffentlichen Informationsveranstaltung vom Mittwoch, 6. März 2019 informiert. Alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner sind eingeladen.

Neue Linienführung über den Bahnhof Steinebrunn

Seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 fahren die Busse der Autokurse Oberthurgau im Auftrage des Kantons Thurgau den Bahnhof Steinebrunn an. Diese Anpassung der Linie 941 war notwendig, um den Reisenden von/nach Häggenschwil-Winden, Roggwil-Berg und Wittenbach weiterhin gute Verbindungen Richtung Weinfelden und nach Amriswil anzubieten. Verordnet wurde diese Linienführung durch das Amt für öffentlichen Verkehr.

Mit der Inbetriebnahme der neuen Buslinie gingen diverse Reklamationen der Anwohner ein. Insbesondere wird die Sicherheit wegen Bussen bemängelt. Der Gemeinderat hat deshalb die Firma Geoinfo aus Herisau beauftragt, eine „Road Safety Inspection (RSI)" durchzuführen. Eine RSI soll Sicherheitsdefizite auf dem bestehenden Strassennetz systematisch identifizieren und damit die Basis für deren Beseitigung schaffen. Die Buschauffeure wurden aufgefordert, die Geschwindigkeitsvorgaben einzuhalten. Die Kosten für diese RSI betragen 3‘400 Franken. Der Kanton Thurgau, respektive die Abteilung öffentlicher Verkehr beteiligt sich mit der Hälfte an den Kosten.

Personelles

Neuer Mitarbeiter für die Abteilung Soziale Dienste

Mit der Kündigung von Svenja Heierli als Sachbearbeiterin Sozialversicherungsdienste und Stv. Leiter Soziale Dienste per Ende Februar 2019 wurde die Stelle öffentlich ausgeschrieben. Aus den vielen Bewerbungen hat der Gemeinderat Dominik Allenspach aus Niederhelfenschwil gewählt. Dominik Allenspach hat seine Ausbildung zum Kaufmann bei der Gemeindeverwaltung Degersheim absolviert. Dominik Allenspach wird die Arbeit in der Abteilung Soziale Dienste am 1. Februar 2019 mit einem 100-Pensum aufnehmen.

Der Gemeinderat gratuliert Dominik Allenspach herzlich zur Wahl und wünscht ihm viel Erfolg und Freude am neuen Arbeitsplatz. Svenja Heierli wünscht der Gemeinderat für die weitere Zukunft alles Gute und bedankt sich für die geleisteten Dienste zu Gunsten der Gemeinde Egnach.

Unterstützung in der Randzeitenbetreuung

Immer mehr Kinder besuchen den Mittagstisch, was sehr positiv ist, aber auch mehr Personal benötigt. Zur Unterstützung der Betreuung des Mittagstisches hat der Gemeinderat deshalb Michelle Koch aus Salmsach angestellt. Michelle Koch hat die neue Arbeitsstelle bereits angetreten. Der Gemeinderat dankt und gratuliert Michelle Koch zur Wahl und wünscht ihr viele Freude an der neuen Aufgabe.

Arbeitsvergaben

Sanierung Gemeindehaus:

  • Leuchten; Visione Licht GmbH, Roggwil zum Preis von rund 39‘270 Franken.
  • Sicherheit; Gemet-Goldach, Goldach zum Preis von rund 10‘430 Franken.
  • Holzbau; Achilles Fecker Holzbau, Arbon zum Preis von rund 266‘148 Franken.
  • Fenster; Vogel Fensterbau AG, Goldach zum Preis von rund 230‘181 Franken.

Neubau Erdgasleitung Hegi

  • Leitungsbau; Gasversorgung Romanshorn AG, Romanshorn zum Preis von rund 11‘595 Franken.
  • Tiefbauarbeiten; Germann Tiefbau GmbH, Winden zum Preis von rund 19‘045 Franken.

Weiter hat der Gemeinderat:

  • das Einbürgerungsgesuch von Antonella Minosi aus Neukirch-Egnach zuhanden der Gemeindeversammlung vom 27. Mai 2019 verabschiedet.
  • das Baugesuch für ein neues Clubhaus für den FC Neukirch-Egnach auf dem Rietzelgareal zuhanden der öffentlichen Auflage verabschiedet. Das Gebäude wird vom FCNE finanziert.
  • das Baugesuch für einen weiteren Unterflurcontainer am Wilerbach in Egnach zuhanden der öffentlichen Auflage verabschiedet.
  • sich an der Vernehmlassung über die Änderung des Gesetzes über die Energienutzung ENG beteiligt.
  • Stefani Öhri, Egnach, per 1. Dezember 2018 das Patent zur Führung einer Wirtschaft mit Alkoholausschank für das Restaurant Sternen in Egnach erteilt;
  • dem Jugendtreff Egnach die Bewilligung für die Durchführung eines Openair in der Badi Wiedehorn am 22. Juni 2019, von 19.00 bis 21.30 Uhr erteilt.

Der Gemeinderat hat Kenntnis genommen:

  • von der Einwohnerzahl per Ende Dezember: 4‘701 (+18)

Gemeinderat Egnach



Datum der Neuigkeit 30. Jan. 2019
  • Druck Version
  • PDF