Willkommen auf der Website der Gemeinde Egnach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Ein fruchtiges Stück Thurgau

Gemeinderatsmitteilungen November

Sperrfrist bis 24.11.2017



Neuverpachtung der Fischpacht 2018 - 2025

Auf Aufforderung der Jagd- und Fischereiverwaltung müssen alle Gemeinden im Kanton Thurgau die Gemeindefischereirechte für die Jahre 2018 -2025 neu ausschreiben und verpachten.


Auf die Ausschreibung über die Neuverpachtung im Loki sind diverse Bewerbungen eingengangen. Auch von den bisherigen Pächtergruppen für die Bäche Wilerbach/Bergbach und Hegibach/Chrottenbach wurden fristgerecht Bewerbungen eingericht.


Der Gemeinderat hat aufgrund gesetzlicher Vorgaben die Pacht an die bisherigen Pächtergruppen vergeben. Für das Revier Wilerbach/Bergbach an die Fischereigesellschaft Wilerbach und für das Revier Hegi-/Chrottenbach an die Fischergruppe Hegi-/Chrottenbach.


Der Zivilschutzbus heisst jetzt «Egnacher Bus»


Aufgrund der Reorganisation des Zivilschutzes hat der Gemeinderat den roten Personentransporter von der Zivilschutzorganisation erworben. Der Zivilschutz benötigt ihn nicht mehr. Der Transporter ist seit Mitte Oktober im Eigentum der Gemeinde Egnach. Deshalb hat der Gemeinderat das Reglement über die Nutzung des Personentrasporters überarbeitet und angepasst und den Zivilschutzbus in «Egnacher Bus» umbenannt. Vor allem Vereinen und Jugendorganisationen steht der Bus zur Nutzung zur Verfügung. Über die Homepage kann er reserviert werden.


Übernahme von drei Interventionsstellen der SBB


Im Rahmen des Projektes HGV-A Romanshorn – Kreuzlingen Hafen wurden in Romanshorn Süd unter anderem die Interventionsstellen 2 bis 4 durch die SBB erstellt


Verlangt wurde dies in einer Auflage aus der Verfügung zum Plangenehmigungsverfahren vom Bundesamt für Verkehr.


Die Interventionsstelle 1 bestand bereits und es wurde im Rahmen des Projektes nichts angepasst.


Die beiden Interventionsstellen 2 und 3 liegen auf SBB-Gebiet, aber hinter dem Damm in Richtung See. Die Interventionsstelle 4 liegt im Hepbach und somit im Grenzbereich der beiden Gemeinden Egnach und Salmsach. Die SBB fragte die Gemeinde Egnach an, ob sie bereit wäre, die drei Interventionsstellen in das Eigentum der Gemeinde zu übernehmen und den baulichen und betrieblichen Unterhalt für die Interventionsstellen bei finanzieller einmaliger Aufwandsentschädigung durch die SBB zu übernehmen.


Die erstellten Interventionsstellen wurden von den lokalen Feuerwehren bereits abgenommen.


Die SBB bezahlt bei Übertragung der drei SBB Interventionsstellen 2, 3 und 4, an die Politische Gemeinde Egnach, für die nächsten 50 Jahre eine Einmalzahlung pro Interventionsstelle von CHF 10‘000. Dies ergibt einen Totalbetrag von CHF 30‘000.


Grundsätzlich ist kein Aufwand zu betreiben ausser regelmässige Kontrollen durch das Werkhofteam im Rahmen der Hochwasserkontrollen durchzuführen. Für die Gemeinde besteht der Vorteil, dass sie selber kontrollieren und beeinflussen kann.


Der Gemeinderat hat entschieden, die Interventionsstellen 2, 3 und 4 von der SBB für die nächsten 50 Jahre zu übernehmen. Die SBB bezahlt den Beitrag von 30‘000 Franken an den Unterhalt.

Weiter hat der Gemeinderat:



  • die Bauabrechnung Strassensanierung Erdhausen, Neukirch genehmigt.

Bei einem Kostenvoranschlag von 160‘000 Franken konnte die Baustelle mit rund 159‘770 Franken abgerechnet werden.



  • die Arbeiten für den Anbau Werkhof Egnach wie folgt vergeben:



  • Stahlbau: An die Firma Hug & Jung AG, Egnach zum Preis von rund 54‘850 Franken

  • Betonfundamente: An die Firma Reinöhl die Baukraft, Winden zum Preis von rund 3‘740 Franken.



  • das Abwasserreglement nach dem öffentlichen Vernehmlassungsverfahren verabschiedet. Das Abwasserreglement wird vom 22. Dezember 2017 bis zum 22. Januar 2018 dem fakultativen Referendum unterstellt.

  • der Flustrassenkorporation im Bild einen Beitrag von 3‘000 Franken an die Sanierung der Flurstrasse im Bild bewilligt.

  • beschlossen, die neue Online Zeitung „Die Ostschweiz“ ab dem Frühjahr 2018 mit Beiträgen aus der Gemeinde zu bedienen.

  • Svenja Heierli, Sachbearbeiterin Soziale Dienste, die Weiterbildung zur Fachperson im gesetzlichen Sozialbereich bewilligt.
Der Gemeinderat hat Kenntnis genommen:

  • von der Bewilligung Sonntagsverkauf für Radio-TV Studerus GmbH, Winden vom 17. Dezember 2017

  • von den Trinkwasseruntersuchungen der Wasserversorgung Egnach vom 20. Oktober 2017 – keine Beanstandungen

  • von der Einwohnerzahl per Ende Oktober: 4‘696 (+5)


Datum der Neuigkeit 21. Nov. 2017
  • Druck Version
  • PDF